Klangwerkstatt Berlin

Festival für Neue Musik


1. bis 18. November 2018

Das detaillierte Programm im Oktober 2018.

Donnerstag 1.11.

Grenzversatz

18.00 Uhr Bahnhof U3 Potsdamer Platz

Das Orchester der Freien Jugendorchesterschule Berlin und das Orchester der Soho-Grundschule Yeosu/Südkorea zusammen mit dem Berliner Lehrerchor inszenieren die Kinderoper „The Takeover“ von George Dreyfus über Landraub an den Aborigines sowie grenzgängerische Musik von Helmut Oehring (UA) und Jobst Liebrecht (UA).

Freitag 2.11.

No Border, No Boredom

19.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Vokalensemble AuditivVokal Dresden singt, schreit und wispert Chorwerke von Hans-Joachim Hespos, Kunsu Shim, Steffen Schleiermacher, Graciela Paraskevaídis, Dieter Schnebel, Gerhard Stäbler, Amir Shpilman.

All ( but ) Alone

21.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Gemeinsames Solokonzert. Ein langer Abend mit dem Trompeter Paul Hübner u.a.

Samstag 3.11.

Entgrenztes Selbstverständnis

17.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Der Musikbegriff und seine zunehmend spartenübergreifende Praxis. Eine Podiumsdiskussion mit Komponist*innen des Festivals über Konzentration und Verzettelung, über Verantwortung und Selbstbespiegelung, über Grundlagenforschung und mediale Erwartungen.

Redefinition

19.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Ensemble MaM – Manufaktur für aktuelle Musik mit Werken von Neo Hülcker und Hang Su.

Swinger’s Club

21.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Ensemble Zafraan Berlin und das Ensemble Lemniscate Basel gehen fremd und tauschen ihr Repertoire mit Werken von Elena Mendoza, Hèctor Parra, Josep Planells Schiaffino, Hendrik Rungelrath, Eres Holz, Samir Odeh-Tamimi, Sarah Nemtsov, Matthew Schlomowitz, Andreas Eduardo Frank, Simon Steen-Andersen, Francesco Filidei, Léo Collin, Carola Bauckholt.

Sonntag 4.11

Bright Darkness

19.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Ensemble Nikel aus Israel mit einem neuen Stück von Klaus Lang (UA).

Mikrophonie III

21.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Stuttgarter Ensemble Suono Mobile erkundet die Grenzen des Instrumentariums mit Werken von Uwe Rasch (UA), Thomas Nathan Krüger (UA), Ian Mikyska (UA), Malte Giesen, Simon Løffler und Maximilian Marcoll.

Freitag 9.11.

Liminalities – Hören und Sehen

20.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das ensemble mosaik kreiert einen akustisch-visuellen Raum zusammen mit den isländischen bildenden Künstler*innen Margrét H. Blöndal, Elín Hansdóttir und Haraldur Jónsson, den Komponist*innen Ann Cleare, Kaj Duncan David, Rama Gottfried und der isländisch-deutschen Kuratorin Dorothée Kirch.

Samstag 10.11.

Extremitäten

15.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Landesjugendensemble Neue Musik Berlin spielt Musik am Rande des Machbaren von Gerhard Scherer (UA), Sidney Corbett (IA), Noemi Liba Friedman (UA), Lily Tait (UA), Jobst Liebrecht und stürzt sich in eine Extremitäten-Improvisation.

Verlauf – Linie – Raum. Wo sind welche Grenzen?

17.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Die Jugendensembles Progress & multiphon erkunden neue Werke von Matthias Kaul, Makiko Nishikaze, Aaron Bielish, Sibylle Pomorin u.a.

Accords Perdus

19.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Elena Kakaliagou & Samuel Stoll spielen Werke für ein und zwei Hörner von Gérard Grisey, Giacinto Scelsi, Kakaliagou/Stoll und Stefan Streich.

Extensions – Auflösung oder Erweiterung?

21.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Carola Schaal inszeniert in ihrem multimedialen Soloprogramm stille Post in den Grenzgebieten von Bassklarinette und Stimme, von Performance und Video mit Werken von Alexander Schubert, Andrej Koroliov, Sonja Lena Schmid, Carola Schaal und Brigitta Muntendorf.

Sonntag 11.11

Trennung war gestern 1

11.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Jugendensemble Experimentierfalten und die Rheinsberger Feelharmoniker mischen Generationen und Stile in Musik von Sven-Åke Johansson, Marius Staible, Florian Wessel, René Kuwan, Henriette Nick, Maria Bulgakowa, Georg Katzer, Helmut Barbe und zwei neue Werke der Rheinsberger Feelharmonie.

Trennung war gestern 2

12.30 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Klarinettenensemble AllesClar und der Kinderchor der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg präsentieren Uraufführungen für homogene Klangkörper von Martin Supper, Lutz Glandien, Maya Shenfeld u.a.

Grenzen, Wüsten, Inseln

18 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Modern Art Ensemble erzählt von Grenzerfahrungen nach Texten von Antjie Krog, Verónica Bergner u.a. in Musik von Makiko Nishikaze (UA), Joaquin Macedo, Klaus Schöpp (UA) und Martin Daske.

Wie anders ist es weit weg und was ist dort genauso wie hier?

20.00 Uhr Kunstquartier Bethanien

Das Ensemble JungeMusik spielt länder- und generationenübergreifende Werke von Friedrich Schenker, Ilias Rachaniotis, Xuan Yao, Eunsil Kwon, Giordano Bruno do Nascimento, Hermann Keller, Bernd Lauber u.a.

Samstag 17.11.

Die Einführung in Kafkas Heidelbeeren

19 Uhr Ballhaus Ost

Der Komponist Matthias Kaul über sein Werk und die Berliner Aufführung.

Kafkas Heidelbeeren

20 Uhr Ballhaus Ost

Imaginäres Vokal- und Instrumentaltheater von Matthias Kaul. Ute Wassermann - Stimme, Beate von Hahn - Sopran, Torsten Schütte - Akteur, Ensemble L’Art Pour L’Art.

Sonntag 18.11

recorder 2.1

20.00 Uhr Ballhaus Ost

Ein Lecture-Recital der Blockflötistin Susanne Fröhlich über neues Potential einer Blockflöte des 21. Jhs. Sie demonstriert und referiert mit Unterstützung von Ingólfur Vilhjálmsson - Klarinette und Matthias Engler - Schlagwerk in Werken von u.a. Luciano Berio, Sebastian Elikowski-Winkler (UA), Fausto Romitelli, Giacinto Scelsi und Joep Straesser.

Kafkas Heidelbeeren

20 Uhr Ballhaus Ost

Imaginäres Vokal- und Instrumentaltheater von Matthias Kaul. Ute Wassermann - Stimme, Beate von Hahn - Sopran, Torsten Schütte - Akteur, Ensemble L’Art Pour L’Art.




PDF-Download
Flyer Klangwerkstatt Berlin 2018



Gefördert von: Senatsverwaltung für Kultur und Europa,
Musikfonds

Mit freundlicher Unterstützung von:
Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg,
Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin,
Ballhaus Ost,
U3-Bahnhof Potsdamer Platz