Kunstquartier Bethanien, Studio 1

Sonntag 14.11., 17.00 Uhr

We belong to the glade …

Ensemble Compas & Kim Schrader

  • Ursula Mamlok
  • Adriana Hölszky
  • Jobst Liebrecht (UA)
© André Fischer
© André Fischer

Das junge Ensemble Compas stellt zusammen mit dem Tenor Kim Schrader ein kammermusikalisches Programm vor, in dem es um Erfahrungen von Exil, Heimatverlust und -suche, Zuflucht in der Fremde und in der Musik geht. Es sind die Themen der aus Berlin stammenden deutsch-amerikanischen Komponistin Ursula Mamlok (1923-2016), deren Musik den Mittelpunkt dieses Konzerts bildet. Ihr zur Seite stellt das Ensemble Musik von Adriana Hölszky und Gedichtvertonungen von Jobst Liebrecht. Liebrecht wählte für seine Lieder Exil-Gedichte Bertolt Brechts und Gedichte des Deutsch-Briten Michael Hamburger, der mit Ursula Mamlok das Schicksal von NS-Verfolgung und Flucht aus Berlin teilte.

Programm

  • Ursula Mamlok
    Variations(1961)
    für Flöte solo
  • Jobst Liebrecht
    8 Lieder auf Gedichte von Bertolt BrechtUA(2021)
    für Tenor und Klavier
  • Ursula Mamlok
    Terzianum(2006)
    für Flöte und Violine
  • Jobst Liebrecht
    3 Songs and Interludes on Poems by Michael HamburgerUA(2021)
    für Tenor und Gitarre
  • Adriana Hölszky
    Snowbirds (like a bird II)(2000)
    für Violine und Klavier

Ensemble Compas & Kim Schrader

Malin Sieberns – Flöte | Josefine Andronic – Violine | Kanahi Yamashita – Gitarre | Zhifeng Hu – Klavier | Kim Schrader – Tenor
Leitung: Jobst Liebrecht