Kunstquartier Bethanien, Studio 1

Dienstag 8.11., 12.30 Uhr

Tafelmusik und Mittagsimbiss aus der Schweiz

Ensemble JungeMusik Berlin & Duo Sonoro Kiew als Gast aus der Ukraine

© André Fischer
© André Fischer

Programm


  • Prolog Ukraine
  • Zoltan Almashi
    Introduction to a non-existent song(2015)
    für Violine und Klavier

  • Schweiz
  • Stefan Keller
    … für die Flamme begeistert …(2002)
    für Oboe solo
  • Max E. Keller
    Siebensang(1995)
    für Flöte solo
  • Stephanie Haensler
    Heidiidyll(2021)
    für Violoncello solo
  • – Mittagsimbiss –

  • Lukas Stamm
    traces(2022)
    für Flöte, Cello und Klavier

Duo Sonoro Kiew

Andrii Pavlov – Violine | Valeriia Shulga – Klavier
&

Ensemble JungeMusik Berlin

Erik Drescher – Flöte | Cornelius Finke – Oboe | Lillia Keyes – Violoncello | Nadezda Tseluykina – Klavier
Gesamtleitung: Helmut Zapf


Wie im letzten Jahr präsentieren Mitglieder des Ensemble JungeMusik Berlin täglich Musik aus einem anderen Land. Zu hören sein werden Kompositionen aus China, der Republik Korea, der Schweiz, Deutschland und Großbritannien. Dazu wird ein landestypischer Imbiss gereicht. Die vielfältigen Musiken erzeugen Verbindungen zwischen den Kulturen und damit zwischen den Menschen.

Besonders freuen wir uns, aus gegebenem Anlass und als täglichen Höhepunkt, dass das Duo Sonoro aus Kiew bei der Tafelmusik zu Gast sein wird. Der Geiger Andrii Pavlov und die Pianistin Valeriia Shulga führen in einem Prolog zu den Länderportraits an jedem Tag eine Komposition von ukrainischen Komponist:innen auf. Selbstverständlich gibt es auch Gelegenheit, mit den anwesenden Künstler:innen ins Gespräch zu kommen.

Im Zeichen der imperialen kriegerischen Aggressionen gegen die Ukraine ist es uns wichtig, der ukrainischen zeitgenössischen Musik einen Raum zu geben und auf diese Weise dazu beizutragen, Kunst und Kultur der Ukraine sichtbar zu machen. Das Duo Sonoro ist Teil der heute außerordentlichen vielfältigen und lebendigen Musikszene, die sich seit der Unabhängigkeit der Ukraine 1991 in Kiew und vielen anderen Städten entwickelte.