Kunstquartier Bethanien, Studio 1

Sonntag 13.11., 17.30 Uhr

Spektralbewegung

progress – das festivalensemble

© André Fischer/Kalma/Klangwerkstatt Berlin
© André Fischer/Kalma/Klangwerkstatt Berlin

Programm

  • Ana-Maria Avram
    AxeUA der Bearbeitung(1997/2022)
    Version für Oboe, Blockflöte, Viola, Kontrabass und PerformerinBearbeitung: Sylvia Hinz
  • Khabat Abas
    Sound Picture(2020)
    for three solo wind instruments & performance
  • Andrea D. Kingston
    spektralbewegungUA(2022)
    für Ensemble, Performance, 4 Subwoofer & Zuspiel von CatenationAuftragswerk der Klangwerkstatt Berlin

progress – das festivalensemble

Freddi Börnchen – Oboe & Performance | Aleksandra Demowska-Madejska – Viola & Performance | George Kokkinaris – Kontrabass & Performance | Irma Schuster, Heidi Withelm, Ida Kunze, Sylvia Hinz – Blockflöten & Performance | Andrea Danae Kingston – Choreographie/Körperkomposition & Performance & Klavier
Leitung: Sylvia Hinz


Progress – das festivalensemble vereint junge Musiker:innen der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg mit gestandenen Neue-Musik-Expert:innen. Zur Komposition und Improvisation kommt dieses Mal im international besetzten Programm von progress – das festivalensemble die Bewegung im Raum dazu.

Die australische Choreographin und Körperkomponistin Andrea D. Kingston überträgt Klangelemente auf menschliche Körper. Klang und kompositorische Strukturen werden in der Bewegung ausgedehnt und reduziert, erhitzt und eingefroren, ergänzt und reduziert.

Die Werke der Komponistinnen Ana-Maria Avram aus Rumänien und Khabat Abas aus dem irakischen Kurdistan gehen weitere performative Koexistenzen mit dem klingenden, bewegten und architektonischen Moment ein.