Nail it

Ensemble LUX:NM

Komponieren in Echtzeit. Welche Klänge sind auf einem Saxophon möglich? Wie findet man seine eigene musikalische Sprache? Und warum komponiert man?

Eigentlich wollten die Komponist*innen Gordon Kampe und Elnaz Seyedi zusammen mit dem Ensemble LUX:NM an den beiden Klangwerkstattwochenenden einen ganz besonderen Kompositionsworkshop veranstalten: Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren waren eingeladen, beim Schreiben ihrer eigenen Stücke von den Profis begleitet zu werden. Ihre Ideen sollten die Musiker*innen von LUX:NM während des Workshops hörbar machen. Da die Corona-Pandemie gemeinsame Treffen stark einschränkte, wurde der Workshop kurzerhand via Webkonferenz gehalten, das Ensemble LUX:NM war währenddessen aus dem Kunstquartier Bethanien Berlin dazugeschaltet, so dass die Jugendlichen zumindest einen fernen Eindruck ihrer Arbeiten bekommen konnten.

Im Abschlusskonzert präsentierte das Ensemble LUX:NM zwei Arbeiten der Workshopleiter*innen. In Nach neuen Meeren begibt sich Elnaz Seyedi auf die Suche nach einem unendlichen Echo. Und Gordon Kampe holt mit seiner Version von La Paloma diesen schmachtenden Evergreen nicht nur in die Gegenwart, sondern drückt damit auch die Hoffnung aus, Corona werde irgendwann einmal überstanden sein: "Auf, Matrosen, ohé, einmal muss es vorbei sein …"

Programm und Einzelvideos

  • Gordon Kampe
    La Paloma-VariationenUA(2020)
    für Saxophon, Posaune, Akkordeon, Klavier und Violoncello
  • Elnaz Seydi
    Nach neuen Meeren(2018)
    Fassung für Sopransaxophon und Akkordeon

Ensemble LUX:NM

Ruth Velten – Saxophon | Florian Juncker – Posaune | Silke Lange – Akkordeon | Zoé Cartier – Violoncello | Vitaliy Kyianytsia – Klavier | Martin Offik – Klangregie