Lines, Junctions, Relations

Ensemble Reflexion K

Zeit im Großen. Wie verläuft Musikgeschichte? Schreitet sie voran? Oder ist sie eher ein Netz von Linien, Abzweigungen, vielfältigen Beziehungen, mit Knotenpunkten, losen Enden und überraschenden Neuanfängen?

Das Ensemble Reflexion K aus Eckernförde, das 2020 zum ersten Mal bei der Klangwerkstatt Berlin dabei war, stellte in seinem Programm die Lehrer-Schüler-Beziehung verschiedener Komponisten in den Mittelpunkt.

Den Ausgangspunkt bildete Luigi Nonos Spätwerk A Pierre. Dell’azzurro silenzio, inquietum für Kontrabassflöte, Kontrabassklarinette und Elektronik, das er 1985 anlässlich von Pierre Boulez’ 60. Geburtstag schrieb. Eine Anekdote erzählt, dass Nono das Stück absichtlich als Verwirrspiel angelegt habe. Boulez sollte nichts von dem verstehen, was in dem Stück vor sich ging, und es ist anzunehmen, dass Nono mit seinem Vorhaben Erfolg hatte.

A Pierre …. standen Kompositionen der einzigen beiden Schüler Nonos Nicolaus A. Huber und Helmut Lachenmann gegenüber. Auch deren Schüler Gerald Eckert, der in den 1990er Jahren bei Huber studiert hat, und Stefan Streich, einst Schüler von Lachenmann in Stuttgart, waren mit einem Beitrag im Programm vertreten.

So spannte sich ein weiter zeitlicher Bogen von 50 Jahren, der in der Uraufführung des Stücks Wäre heute kein Dienstag, könnte ich mit der Schildkröte tanzen gehen des Berliner Kompositionsstudenten Seung-Jin Hong mündete.

Programm und Einzelvideos

  • Luigi Nono
    A Pierre. Dell'azzurro silenzio, inquietum(1985)
    für Kontrabassflöte, Kontrabassklarinette und Live-Elektronik
  • Stefan Streich
    5 Strophen Bassflöte(2001–2004)
    für Bassflöte solo mit Stimme
  • Helmut Lachenmann
    Pression(1969)
    für einen Cellisten
  • Gerald Eckert
    außen, von tief innen(2015)
    für Flöte/Bassflöte, Klarinette/Kontrabassklarinette und Violoncello
  • Seung-Jin Hong
    Wäre heute kein Dienstag, könnte ich mit der Schildkröte tanzen gehenUA(2020)
    für Flöte, Klarinette, Violoncello und Klavier
  • Nicolaus A. Huber
    O dieses Lichts!(2002)
    für Flöte, Violoncello und Klavier

Ensemble Reflexion K

Beatrix Wagner – Flöte | Joachim Striepens – Klarinette | Martin von der Heydt – Klavier | Burkart Zeller – Violoncello | Gerald Eckert – Elektronik, Violoncello & Leitung
Seung-Jin Hong studiert Komposition an der HfM Hanns Eisler, Kooperationsprojekt mit Klangzeitort – Institut für Neue Musik der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.